Trauringkurse

Selbst gemacht ist`s einfach schöner

do it yourself

Trauringkurse

In der Goldschmiede habe ich mir vor einiger Zeit folgende Frage gestellt: Warum sollte ich selbst arbeiten, wenn das andere für mich übernehmen können?

Unter dem Motto “Macht`s euch doch selbst!” biete ich Goldschmiede- und Trauringkurse für jedermann an.

 "Die haben wir selbst gemacht!"

In den von mir angebotenen Goldschmiedekursen könnt ihr eure Ringe selbst anfertigen. Ihr setzt euch an den Werktisch und arbeitet, während der große Meister in sicherer Entfernung Zeitung liest und hin und wieder ein paar Kommentare und Anweisungen murmelt.

Im Ernst: Ich stehe euch mit Rat und Tat zur Seite und ihr nehmt Ringe in Profiqualität mit in die Ehe - das verspreche ich. Ihr werdet persönlich betreut und es finden ausschließlich Einzelkurse statt. Außerdem macht das auf beiden Seiten viel Spaß und kostet euch nur den Kurs, das Material, ein wenig Zeit und, wenn ihr mögt, ein Hochzeitsfoto für mich zur Erinnerung.

Termine werden individuell nach Absprache vergeben.

Hier findet ihr eine Übersicht über freie Termine (die roten Einträge sind vergeben/reserviert)

BITTE BEI DER TERMINPLANUNG BEACHTEN: AUFGRUND DER AKTUELLEN AUFTRAGSLAGE FÜHRE ICH MAXIMAL NUR EINEN TRAURINGKURS PRO KALENDERMONAT DURCH

Häufige Fragen zum Thema Trauringe selbst gemacht:

Was kostet ein Trauringkurs bei der Goldschmiede Mansholt?

410 Euro pro Ring plus Material.
Bei Silberringen also 820 Euro für den Kurs plus zwei mal ca. 15 Euro - komplett 850 Euro. Bei Goldringen sind es 820 Euro für den Kurs plus zwei mal das, was die Goldwaage und der Tagespreis für Gold vorgeben. Das sind bei Goldringen zur Zeit oft ca. 1.000 Euro für beide Ringe, Gesamtpreis inkl. Kurs liegt dann komplett bei ca. 1.800 - 2.000 Euro für beide Ringe - je nach Gewicht.

Können wir auch selbst Material mitbringen?

Ja, gerne. Ihr könnt das Material (Gold, Silber, Platin, Holz - was auch immer) entweder mitbringen, oder nur einen Teil, oder einen Mix aus verschiedenen Goldsorten - ich helfe euch beim Legieren. Häufig soll ererbter Familienschmuck oder die Eheringe der Großeltern in die Ringe eingearbeitet werden; ich zeige euch, wie man das macht. Falls Material übrig bleibt, könnt ihr es bei mir verkaufen - ich kaufe ohne Abzüge.

Ich hab nur 333/- Gold von Oma, will aber Ringe in 750/- Gold herstellen. Geht das überhaupt?

Ja, das mache ich häufig. Durch Auflegieren mit Feingold und Zugabe von Kupfer und/oder Silber können wir jede Legierung herstellen. 

Kann ich auch Ringe in Rotgold herstellen?

Ja

Auch in Rosègold?

Auch das

 ...Weißgold?

Ja, auch Weißgold

  ..........Grüngold?

Ja. Auch das.

Gibt es denn überhaupt irgendwelche Ausnahmen beim Material?

Was geht und was nicht möglich ist, findet ihr hier

Was ist mit den Gravuren?

Alles, was ihr möchtet. Egal, ob die Handschrift des Partners in den Ring eingebracht oder der Fingerabdruck eingelasert oder handgraviert werden soll; ob ein Schriftzug die Außenseite der Ringe zieren soll oder ganz traditionell geschwungene Schrift mit Vornamen und Datum. Von der Handgravur mit dem Stichel, bis zur Lasergravur - bei mir bekommt ihr, was ihr möchtet. Die Gravuren, die ich hier im Hause mit der Graviermaschine machen kann, bekommt ihr von mir kostenlos dazu. Für Handgravuren berechne ich 60 Euro pro Ring (ein Vorname und ein Datum in Ziffern). Bei Schriftarten, die außer Haus eingebracht werden müssen, berechne ich den Selbstkostenpreis plus Porto hin und zurück.

Wie lange dauert so ein Kurs?

In der Regel zwei Tage (meist ist es der Freitag und der Samstag). Die meisten KursteilnehmerInnen nehmen sich ein oder zwei Tage, manche auch entweder vormittags und/oder nachmittags oder mal einen Tag in dieser Woche, dann noch einen Tag in der nächsten Woche... Meine Kunden sind da ebenso entspannt wie ich. Terminabsprachen machen wir individuell. Über allem steht: Das ist euer Tag, resp. eure Tage und da wird gemacht, was IHR möchtet.

Terminkalender hier...

Wo findest der Kurs statt?

Bei mir in der Werkstatt, Haarenstraße 43a  in 26122 Oldenburg.

Ich bin handwerklich eher nicht so begabt. Macht so ein Kurs dann trotzdem Sinn...?

Bürgermeister und Konzertmusiker, Büroleute und Hausmeister, StudentInnen, Hausfrauen und -männer, HandwerkerInnen und Manager, ÄrztInnen und LKW-Fahrer, Rennfahrer und IngenieurInnen, Schauspieler und GärtnerInnen - alle haben es bisher geschafft ihre Ringe selbst zu fertigen. Ich bin doch da, ich helfe euch! Und wie seid ihr denn auf diese Seite gekommen, warum lest ihr diesen Text? Weil ihr Interesse an schönen Dingen habt und Lust darauf, etwas Besonderes mit eigenen Händen zu erschaffen. Na dann, willkommen im Club, ich bin genauso wie ihr! Bringt einfach euch und gute Laune mit, der Rest ergibt sich schon von allein - wie gesagt: ich helfe euch. Alle hier auf der Seite abgebildeten Ringe wurden von meinen KursteilnehmerInnen selbst entworfen und gefertigt.

Kann ich einen Stein in meinem Ring haben?

Ja. Ich kann euch eine große Auswahl an Brillanten und Farbedelsteinen zeigen. Das Fassen der Steine ist speziell und übernehme in der Regel ich. Die Kosten für das Fassen liegen meist bei 28 Euro pro Stein. Wenn es zeitlich passt, fasse ich den Stein noch innerhalb der Kurszeit. Dann ist das Fassen kostenlos und ihr könnt bei der Arbeit über ein Mikroskop/Videosystem zusehen.

Dürfen wir unsere Arbeit in der Werkstatt fotografieren oder filmen?

Klar, ihr könnt gern Fotos machen und/oder filmen.

Gibt es irgendwelche versteckten Kosten oder durch in der Grauzone der betrügerischen Absichten determinierte Fallstricke im Klein- und Kleinstgedruckten?

Wie bitte?

Wir würden gern unsere Ringe aus ökologisch bedenklichen Material, das auf dem Rücken der Natur und der kleinen Arbeiter am anderen Ende der Welt unter Zuhilfenahme von zum Teil hochgradig toxischer Substanzen, die das betroffene Abbaugebiet auf Jahrzehnte hin verseuchen und aus dem Erdreich pressen, fertigen um sie abschließend mit einem aus dem Konfliktgebiet Kongo stammenden echten Blutdiamanten zu verzieren. Das wäre schön. Ist das bei euch möglich?

Nein, leider nicht - Wir sind registrierter Fairtrade Goldschmiede-Partner und handeln nur garantiert konfliktfreie Steine. Aber ich bin mir sicher, ihr werdet fündig.

(was übrigens nicht heißen soll, und das betone ich an dieser Stelle ausdrücklich, dass wer sich nicht bei Fairtrade-Deutschland hat registrieren lassen oder schriftlich garantieren kann oder will, dass die Brillanten konfliktfrei sind, automatisch belastetes Konfliktmaterial handelt und/oder verarbeitet. Die Frage bleibt allerdings, warum sich nicht mehr gold- und silberverarbeitende Betriebe einer Organisation anschließen, die eben diese Kriterien ausschließen oder zumindest minimieren kann)

Fairtrade…. ist das nicht viel teuer?

Ja, es ist etwas teurer, aber nicht für euch, denn bis zum Ende des Jahres 2025, also in den ersten zehn Jahren der Registrierung bei Fairtrade-Deutschland, übernimmt die Goldschmiede Mansholt die Mehrkosten, die entstehen, weil wir uns haben registrieren lassen.

Von dieser Unternehmensentscheidung könnte man kühn zwei Überlegungen ableiten:

  1. so viel teurer kann es ja dann wohl nicht sein!
  2. es muss mir ein wirkliches Herzensanliegen sein, diese gute Sache zu fördern und finanziell zu unterstützen.

Beides ist richtig und trifft in meinem Fall in der Tat zu. Ich halte übrigens niemanden davon ab ins Sparschweinchen zu spenden, welches ausschließlich der unmittelbaren persönlichen Bereicherung meiner Familie dient.

Ich hab da noch eine Frage, die hier aber nicht beantwortet wird...

Telefon 0441 9608880 oder E-Mail info@mansholt.de

Ich denke, ihr seid dann jetzt soweit um einen Termin auszusuchen.

Dann bitte hier entlang…

BITTE BEI DER TERMINPLANUNG BEACHTEN: AUFGRUND DER AKTUELLEN AUFTRAGSLAGE FÜHRE ICH MAXIMAL NUR EINEN TRAURINGKURS PRO KALENDERMONAT DURCH

(ich würde wirklich gern mehr Zeit für Kurse reservieren, aber leider bekomme ich dann meine Aufträge nicht mehr fertig)